In nur 3 Wochen keine Gelüst mehr? - Geht das?

Mehr als 50% der Bevölkerung in der westlichen Welt ist übergewichtig, 40% sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, 8 Millionen Deutsche haben Diabetes. Alles Krankheiten, die mit der richtigen Ernährung zu verhindern, in vielen Fällen sogar zu heilen sind.

Den meisten Menschen gelingt es demnach nicht sich ausreichend gesund zu ernähren, um nicht krank zu werden oder sich wieder zu heilen. Erfahrungsgemäß fehlt ihnen jedoch nicht das Wissen, wie man sich gesund ernährt, sondern sie kriegen es einfach nicht hin. Sie selbst, und meistens auch ihr Arzt, unterstellen ihnen dann, dass sie einfach nicht genug Disziplin haben. Dabei ist nichts weiter von der Wahrheit entfernt.

Als ich im Krankenhaus mal einen 180 kg schweren Diabetiker traf, dem ich vorschlug an dem Diabetiker-Schulungs-Programm des Krankenhauses teilzunehmen, ein Programm, welches in den ersten 2 Tagen aus fettarmer, pflanzlicher Nahrung bestand, wurde ich in der Folge Zeuge, wie dieser Mann bei diesem Vorschlag in Tränen ausbrach. Da war mir klar: Hier geht etwas viel Tiefgründigeres vor als nur mangelnde Disziplin.

Damals fing ich an mit meinen Recherchen zum Thema "Essen als Sucht" und stellte natürlich fest, dass auch die Wissenschaft schon herausgefunden hatte, dass durch Essen, bzw. bestimmtes Essen, die selben Bereiche im Gehirn aktiviert werden, wie beim Drogenkonsum.

Wir haben es demnach mit einer abnehmwilligen Gesellschaft zu tun, die weiter Substanzen konsumiert, nach welchen sie süchtig sind. Und so weiter dick bleibt.

Man stelle sich das beim Rauchen oder beim Alkoholismus vor. Statt einer Schachtel Zigaretten am Tag, soll der Raucher einfach weiter nur 2 Zigaretten rauchen. Oder der Alkoholiker statt eine Flasche Schnaps nur noch 2 Gläschen. - Bei diesen Beispielen ist jedem klar, dass der Vorsatz zum Scheitern verurteilt ist, aber bei der Esssucht versuchen wir wieder und wieder und immer aufs Neue, die Substanzen, nach denen wir süchtig sind, einfach in geringerer Dosis, kontrolliert durch das Zählen von Kalorien oder Punkten, so im Rahmen zu halten, dass wir die negativen Konsequenzen nicht ausbaden müssen.

Und erfahrunggemäß funktioniert das nicht. Die Rückfallquote von Esssüchtigen ist noch weitaus höher als die von Alkoholikern, sicher auch deshalb, weil in den Köpfen der Menschen absolut nicht verankert ist, dass es sich auch hier um eine Sucht handelt, denn die Substanzen sind allgegenwärtig.

Die Raus aus der Lustfalle-Challenge unterbindet alle Nahrungsmittel für drei Wochen, die hochgradig auf das Belohnungssystem wirken und funktioniert damit wie ein kalter Entzug. In der Folge ist man dann nach 4 Tagen komplett frei von allen Gelüsten oder Suchtreaktionen beim Essen. Vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben und diese Erkenntnis ist unfassbar! Man stellt fest, dass die Schuld für das eigene zügellose Verhalten nicht bei einem selbst lag, sondern bei den Nahrungsmitteln die man verzehrt hat. Ergo: Man muss nur 4 Tage Disziplin an den Tag legen und danach läuft alles fast wie von selbst.

In der Challenge nehme ich dich bei der Hand und führe dich durch deinen kalten Entzug. Von den Vorbereitungen zur Challenge mit Erklärung der Regeln, welche Nahrungsmittel du essen darfst, warum die Methode funktioniert etc. Es wird täglicher Webinare geben in welchen die Teilnehmer Fragen stellen können, ich stehe per E-Mail für Fragen zur Verfügung, ich liefere dir haufenweise Rezepte und halte dich bei der Stange. Im Anschluss gibt es im Membership Raum Gelegenheit dich weiter mit anderen Teilnehmern auszutauschen und ich gebe regelmäßig Tips wie man Rückfälle vermeidet.

Und nach der Challenge, trifftst du deine Essensauswahl endlich wieder mit deinem Verstand und nicht mit deinem Belohnungssystem.

Hier lernst du deine Esssucht endlich zu durchbrechen, zu verstehen und die Verhaltensmuster aufzugeben, die dich dazu führen die Kontrolle über Essen zu verlieren.


Wann ist die Challenge für dich?

  • Wenn du endlich nicht mehr wie automatisiert nach jeder Süßigkeit greifen willst, die sich in deiner Umgebung befindet
  • Wenn eine fettarme, vollwertige, pflanzliche Ernährung für dich Sinn macht, es aber an der Umsetzung hapert
  • Wenn du seit Jahren darum kämpfst Gewicht zu verlieren, seien es 5 oder 25 kg
  • Wenn du alles in deinem Leben in den Griff kriegst, nur dein Gewicht und dein Essverhalten nicht
  • Wenn du ständig ins Fitnessstudio rennst, um das zu viel Gegessene wieder abzutrainieren
  • Wenn du alleine nicht durchhalten kannst
  • Wenn du endlich wieder keine Süßigkeiten-Impulskäufe tätigen willst
  • Wenn du vegan geworden bist um abzunehmen, es aber nicht funktioniert hat
  • Wenn du den schnellsten Weg suchst, dich aus der Lustfalle zu befreien
  • Wenn du den Glauben an Wunderdiäten aufgegeben hast
  • Wenn du wissen willst, was du essen musst, um keine Gelüste mehr zu haben und nachhaltig abzunehmen
  • Wenn du dein Essen nicht wiegen oder Punkte/Kalorien zählen willst
  • Wenn du dich satt essen willst
  • Wenn du Typ-2-Diabetes oder Bluthochdruck hast und schnell Resultate in deinen Werten sehen möchtest
  • Wenn du Tricks, Tipps und Unterstützung suchst um durchzuhalten
  • Wenn du dich nur 4 Tage diszipliniert verhalten möchtest und nicht für den Rest deines Lebens
  • Wenn du nie wieder der Mensch sein willst, der die Kontrolle über Essen verlierst

Wann ist die Challenge nicht für dich?

  • Wenn du dich nicht an die Regeln halten willst
  • Wenn du gerade ein mega-anstrengende Zeit im Beruf hast oder sonst wie stark unter Stress stehst

Die Raus aus der Lustfalle-Challenge ist das Programm, dass dir zeigt, dass nicht DU schuld daran bist, dass du deine Ernährung nicht in den Griff kriegst, sondern deine Nahrungsauswahl

Was ist die Raus aus der Lustfalle Challenge

Erklärung


Your Instructor


Silke Rosenbusch
Silke Rosenbusch

Als Medizinstudentin strebe ich an, Psychiaterin für Menschen mit Esssucht zu werden. Bereits mit 13 Jahren hörte ich auf, Fleisch zu essen. Aufgrund meines Interesses an der veganen Lebensweise stieß ich auf die Rohkosternährung. Diese probierte ich einige Jahre aus, um schließlich festzustellen, dass ich damit in einer Sackgasse gelandet war – ich hatte mich von widersprüchlichen Aussagen selbsternannter Experten in die Irre führen lassen.

Kurz nachdem ich die 100%ige Rohkost aufgegeben hatte, holte ich mein Abitur mit einem Schnitt von 1,2 am Abendgymnasium nach und fing gleich danach an, Medizin zu studieren. Ungefähr zeitgleich stieß ich auf die Arbeiten diverser amerikanischer Ärzte wie Dr. Neal Barnard, Dr. Cardwell Esselstyn, Dr. John McDougall, Dr. Joel Fuhrman, Dr. Dean Ornish etc., die Zivilisationskrankheiten wie Typ-II-Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und viele mehr mit einer schlichten Umstellung auf eine fettarme, vollwertige, pflanzliche Ernährung heilen.

Daraufhin schrieb ich mein vorklinisches wissenschaftliches Projekt über die Heilung von Typ-II-Diabetes mit der richtigen Ernährung, nur um in der Klinik dann festzustellen, dass die Menschen immense Probleme haben, ihre herkömmliche Ernährung einzustellen. Ich sah im Krankenhaus einen 180 kg-Mann echte Tränen weinen, weil ihm gesagt wurde, er solle 3 Tage lang Gemüse und Reis essen, um seine Insulinresistenz zu verbessern. Da fiel mir erstmals auf, dass Essen eine Sucht ist und somit völlig anders behandelt werden muss.

Ich fing an zu recherchieren und die Literatur zum Thema Esssucht überwältigte mich. Besonders seit 2009 kommt in der Literatur immer häufiger das Wort Esssucht vor. Mittels eines MRT kann man in die Gehirne von Süchtigen schauen und dabei erkennen, dass Esssucht genauso gelagert ist, wie jede andere Sucht auch. An Experimenten mit Ratten wurde gezeigt, dass Zucker für diese einen größeren Reiz ausübt als Heroin – und wir geben diese Substanz unseren Kindern!

Dabei scheint es Menschen zu geben, die unterschiedlich stark auf Zucker reagieren. Manche sind nur zuckersensibel (so wie ich) und andere, Binge Eater oder Adipöse, sind regelrecht süchtig. Leider ist weder Zuckersensibilität noch Adipositas bisher als Suchtkrankheit anerkannt. Hauptsächlich, weil man Übergewichtige nicht mit dem Stigmata der psychischen Erkrankung belasten will. Es gibt einfach zu viele davon.

Da ich bei meiner eigenen Ernährungsumstellung auf pflanzlich, vollwertig, fettarm gemerkt habe, wie schwer dieser Schritt ist, möchte ich anderen bei der Umstellung helfen – und somit einen Beitrag bei der Überwindung von Zivilisationskrankheiten leisten


Hier sind die Regeln für die Raus aus der Lustfalle-Challenge an die sich für 3 Wochen gehalten werden soll um der Esssucht zu entkommen:

- 500 g stärkefreies Gemüse als allererstes am Tag essen
(das ist jegliches Gemüse außer Mais, Kartoffeln Pastinaken, Rote Beete, Kürbis und
gekochte Möhren)
- insgesamt 1 kg stärkerfreies Gemüse am Tag essen
- tendenziell Gemüse vor Obst vor Stärke/Hülsenfrüchte
- so viel Essen bis man satt ist

Nicht-challengetauglich ist:

- Fleisch
- Fisch
- Eier
- Milchprodukte
- Öl, Trockenfrüchte
- fetthaltige Früchte wie Avocados, Oliven, Durian, Nüsse, Kakaobohnen
- Trockenfrüchte
- glutenhaltiges Mehl
- Smoothies und Säfte
- Sojaprodukte und alles was verarbeitet ist
- Außerdem Koffein sowohl aus Kaffee als auch aus Tee (grün und schwarz)
- Zucker aber ebenso Agavendicksaft. Ahornsirup. Reissirup und ähnliche Ersatzzucker.
- Keine kalorienfreien Süßstoffe und auch kein Stevia, kein Süßholz in Tees
- Alkohol und alle anderen Drogen (Zigaretten, Cannabis und härtere Sachen)

Challengetauglich ist:

Obst, Gemüse, glutenfreies Getreide, Hülsenfrüchte, zucker- und fettfreie Zusätze wie Senf, Salz, Sojsauce etc. in Mengen zum Würzen

Das Gemüse am Morgen ist erforderlich um satt zu bleiben und nicht bereits nach 2 Stunden wieder Hunger zu haben, was viele Zuckersensible an sich beobachten. Es liefert es Eiweiß und Ballastoffe und sorgt für langsamerere Resorbtion der Kohlenhydrate.

Weil so viele Menschen mich gefragt haben, ob die Challenge auch als Dauerernährung taugt, mache ich mittlerweile eine einzige Ausnahme bei den Nüssen, damit die Raus aus der Lusfalle-Challenge auch als lebenslanges Programm weitergeführt werden kann und weil es die Sucht nicht triggert:

Es ist empfehlenswert täglich 1 TL Chia oder Leinsamen (gemahlen) zu essen, um ausreichend Omega-3-Fett zu sich zu nehmen sowie eine Paranuss täglich zu konsumiere um seinen Bedarf an der hochpotenten Antioxidanz Selen zu konsumieren.

Sonst keine weiteren Nüsse und Samen!!!

Link zum Hof Butenland: https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de

Course Curriculum


  Die 3 Wochen Challenge
Available in days
days after you enroll

Oben drauf gibt es inklusive den "Raus aus der Lustfalle-FoodPlan" mit 47 challengetauglichen Rezepten!

Frequently Asked Questions


Wann geht die Challenge los und wann endet sie?
Die Challenge startet am 24. August und endet 21 Tage später am 13. September
Wie lange habe ich Zugang zu dem Kurs?
Wie hört sich lebenslang an? Nachdem du den Kurs gebucht hast, hast du dauerhaft Zugriff auf die Inhalte und kannst die Challenge jederzeit wiederholen und zwar auf allen mobilen Endgeräten!
Was, wenn mir der Kurs nicht gefällt?
Du hast selbstverstöndlich ein 30-tägiges Rückgaberecht!
Wie kann ich den Kursbeitrag bezahlen?
Die Kursbeiträge werden über Elopage abgewickelt. Elopage ist ein deutscher Anbieter, bei dem man auch per Überweisung oder Paypal zahlen kann.

Saskia schreibt über die „Raus aus der Lustfalle Challenge"

"Ich hatte bis eben noch Besuch von einem sehr guten alten Freund, mit dem ich nach der Lektüre eines Buches im Jahre 2010 spontan von heute auf morgen auf Rohkosternährung umgestellt habe. Beide haben wir so 1,5 Jahre durchgehalten. Aber richtig satt und zufrieden hat uns diese Ernährung nicht gemacht. Wir sehen uns nicht so regelmäßig, aber heute hats endlich geklappt und so musste ich ihm natürlich alles über die Challenge erzählen bzw. wir haben die ersten 7 Videos von Silke zusammen geschaut und ich habe ihm die pfd-Regeln ausgedruckt (er hat kein Internet). Er fängt sofort morgen an, ist total begeistert (will auch endlich mit dem Rauchen aufhören). Und er hat mich ja heute auch gesehen, wie zufrieden und glücklich und schmal ich geworden bin. Mein Freund hat heute morgen übrigens auch das erste mal 500 g Gemüse zum Frühstück gegessen (die letzten Tage nur so 100 g), was mich sehr gefreut hat. Wir hatten ja zu Beginn dieser Challenge noch einen riesigen Streit. Als ich am ersten Tag meinen riesigen Teller mit Gurke hinstellte, meinte er das sei eklig und dass schaffe ich nie. Da war ich natürlich erstmal sehr demotiviert und es gab Streit. So und heute nun meine Retourkutsche mit seinem 500 g Riesenberg Gurke, Paprika und Kohlrabi. Ich fragte ihn, wie es denn kommt, dass er jetzt auch 500 g essen will: Ganz einfach, er hat gesehen, wie zufriedener und glücklicher ich in den letzten Tagen/Wochen wurde.

Alles in allem haben meine lieben Vorredner und Challenge-Teilnehmer und insbesondere Silke in ihren Videos alles gesagt. Die Challenge-Ernährung ist die artgerechte Ernährung für den Menschen Punkt!!! Ich bin glücklich, ich bin zufrieden, ich bin satt. Ich komme mit jeder weiteren Woche meinem Idealgewicht ein bisschen näher (bis jetzt ca. 4 kg Abnahme).

Ich weiß jetzt, dass ich die Zuckersucht durch richtige Ernährung kontrollieren kann. Ich habe ja gestern schon erwähnt, dass ich heute einen Ausrutscher haben werde. Und so war es auch. Ich habe mir heute einen Capuccino in einem schönen Café gegönnt (mit Milch und Rohzucker). Ich habe ihn sehr genossen, er hat ungewöhnlich gut und irgendwie anders geschmeckt. Und ich wollte keinen zweiten, ich wollte danach auch keinen Kuchen. Ich war zufrieden. Ich weiß jetzt, dass ich von Kaffee nicht so abhängig bin wie Zucker. Aber ich habe auch gemerkt, dass dieser eine Capuccino mich schon ganz schön aufgeputscht hat, aber im positiven Sinne. Von daher wird ein Capuccino in Zukunft die absolute Ausnahme bilden.

Ach ja und noch was. Als ich die anderen Cafébesucher beobachtete, wie sie ihren Kuchen aßen, wurde mir sogar schlecht bei dem Gedanken, jetzt Kuchen essen zu müssen.

Ich werde auf jeden Fall weitermachen bzw. ich kann gar nicht mehr anders. Es ist mir absolut in Fleisch und Blut übergegangen und ich freue mich, dass ich bald für viele in meiner Umgebung Vorbild sein werde. Ich hoffe sehr, dass ich meine Mutter noch dazu motivieren kann.

Das wars von mir. Ich bleibe weiterhin Mitglied der Gruppe und möchte allen, insbesondere Silke, für Euer Engagement danken. Ich denke, ohne Euch und Eure Tipps und Rezeptideen hätte ich es nicht so leicht gehabt.

In tiefer Dankbarkeit,

Saskia“

Und Annika:

„Ich bin so unendlich froh, dass ich durch Doris die Möglichkeit hatte bei der Raus-aus-der Lustfalle Challenge mitzumachen. Meine Psyche hat in den letzten Monaten wahnsinnig gelitten unter der ständigen Zunahme. Die Unzufriedenheit wurde immer größer und die Lust etwas dagegen zu tun immer kleiner. Durch die Challenge habe ich ein völlig neues Selbstbewusstsein erlangt, was mir wahnsinnig gut tut. Ich danke Silke Rosenbusch, dass sie immer mit Rat und Tat zur Seite stand und zusätzlich noch Videos gemacht hat. Auch ich kann diese Challenge nur jedem empfehlen! Ich freue mich noch auf eine weitere schöne und informative Zeit hier, nach der Challenge ist vor der Challenge

Ach ja, abgenommen habe ich definitiv. Da ich mich nicht wiege, aber die Kleidung deutlich lockerer sitzt, gehe ich von ca. 5kg aus „

Juliane gibt folgende Rückmeldung:

„Silke auch ich will mich an dieser Stelle noch einmal für die Möglichkeit dieser Challenge bedanken. Auch wenn ich nur die erste Hälfte "richtig" dabei war, habe ich dank dem Anreiz der Gruppenchallenge es ENDLICH geschafft, von Kaffee loszukommen und nein zu sagen zu den konventionellen Süßigkeiten. Mein Problem war echt der Kaffee und die damit verbundene Übersäuerung. Außerdem denke ich, dass ich viele Süßigkeiten und Kuchen nur wegen dem Kaffee verdrückt habe. Ich bin immer noch koffeinfrei und verbrauche auch kaum noch Kakao (vorher gab es sehr oft Müsli mit Kakao drin), sondern höchstens mal Carob. Und ich BIN leistungsfähiger beim Sport geworden, vielleicht liegt das an der nicht-mehr-Abhängigkeit von Stimulanzien, vielleicht am wenigen Fett, vielleicht an der veganen Ernährung? Ich weiß es nicht, aber es ist einfach nur cool. Ich bleibe dabei und lege nun erst richtig los mit neuen Gerichten!! (beispielsweise gestern Kartoffel-Sellerie-Püree mit Zwiebel-Walnuss-Topping und heute Mangold mit Knoblauch und Gewürzen auf Quinoa; super Essen nach dem Crossfit)

VIELEN DANK!!!!! „

Caro sagt nach Kursende:

Jeder, der schon einmal versucht hat, sich eine gesündere Ernährung anzugewöhnen, dann aber wieder einen Rückfall hatte, sollte die Raus aus der Lustfalle Challenge machen. Aber eigentlich braucht jeder diese „Anleitung für das Belohnungssystem“.

Es ist nicht der leichte, schnelle Weg, weil man eben selbst etwas tun muss, etwas verändern muss, ehrlich zu sich sein muss und vor allem auch dranbleiben muss, auch nach der Challenge. Aber hier bekommt man endlich die Informationen, das Coaching und vor allem auch die Unterstützung durch die Gruppe, um es auch durchzuhalten. Und das Ziel lohnt sich: es ist schön, mal durch den Supermarkt zu gehen und nicht überall ruft die Schokolade „iss mich“ oder nach dem Urlaub, wenn man doch mal über die Stränge geschlagen hat, zu wissen, was man tun muss, um nicht total in alte Gewohnheiten zurückzufallen. Und es ist schön, zu erleben, dass man eben nicht seinen Gelüsten ausgeliefert ist.

Vielen Dank nochmal, dafür, dass du dich für dieses Thema so engagierst! Du hattest noch nach Kritikpunkten gefragt, wozu ich allerdings eigentlich nichts beitragen kann. Durch die Whatsappgruppe und die Webinare konnte man jederzeit Fragen stellen, auf die du immer gleich eingegangen bist. Dass die Fragen im Lauf der Challenge immer weniger wurden, dafür kannst du ja nichts ;-) und spricht ja vielleicht auch für die gute Betreuung.

Gruß

Caro

"Tag 18 (T-3)
Drei Tage noch, dann ist die Challenge zu ende.
Und was hat sie mir gebracht ?
Nun, meine Intention weg von meiner Kaffeesucht, wieder weniger Nüsse, Brot und vegane Fertigprodukte zu mir zunehmen sind nur die äußerlichen Anzeichen. Vielmehr stelle ich fest, dass sich die Challenge wie ein Reset anfühlt. Zurück auf Anfang. Ich schlafe besser, fühle mich fitter. Und die Gewissheit mein Belohungssystem soweit in den Griff bekommen zu können (wobei es schläft nicht 😉 - man muss es halt mit anderen tollen Dingen beschäftigen 😉), ist ein sehr gutes Gefühl.
Ich bin Silke sehr dankbar, dass sie diese Challenge anbietet und natürlich habe ich schon anderen begeistert davon berichtet. 😃👍"

Ingo

"Danke

dir für deine Challenge, für die Arbeit, die du da reinsteckst und für

deine direkte Art, die die Menschen wach rüttelt.. ich habe mir viele

Gedanken über mein Leben gemacht und seit dem mein Leben geändert und an

Lebensqualität gewonnen.. deine Arbeit hat mich dazu geführt, und da

möchte ich dir einfach vom Herzen Danke sagen

😊

Ely

Momentan sind die Kurstüren zum "Raus aus der Lustfalle - Onlinekurs" leider geschlossen.

Sie öffnen wieder Anfang Dezember und der nächste Kurs startet zum neuen Jahr, am 1.01.2020, dann wenn die Vorsätze am größten sind!😀

Wenn du den Start nicht verpassen willst, abonniere einfach meinen Blog-NEWSLETTER und bleib auf dem Laufenden!